Netzwerk politische Bildung Bayern
   
Aktuelle Beiträge
Termine
Best Practice
Projekte
Schulprojekte
Methoden
Theorie
Rezensionen
Links
Beteiligen Sie sich
Beitrag verfassen
XING
Argumentationstraining gegen Politikverdrossenheit
Geschrieben von: Frank Wagner   
Montag, den 17. Februar 2014 um 08:00 Uhr
AddThis Social Bookmark Button
Rückblick:

Expertenworkshop zum Argumentationstraining gegen Politikverdrossenheit vom  
07. Februar 2014
 poliikverdrossenheit

Erinnern Sie sich an niveauvolle Gespräche über Politik? Sind diese Gespräche in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis Normalität? Zugegeben: Es gibt sie durchaus hin und wieder. Und erinnern Sie sich an Gespräche über Politik, wo Sie rückblickend sagen würden, dass man eigentlich dem Thema nicht gerecht geworden ist? Sei es aus Bequemlichkeit, aus Angst vor Konflikten oder weil es doch so angenehm ist, sich über konzept- und niveaulose Politik und peinliche Politiker einer Meinung zu sein, ohne sich vertiefend darüber auszutauschen.
 

"Was denken Sie, wenn Sie das Wort Politiker hören?


Korrupte Schweine. Jeder von denen zieht einem nur das Geld aus der Tasche, Hauptsache sie verdienen viel Geld. Sie können gut reden, aber was sie sagen sind alles Lügen. Sie geben gerne Geld aus. Stecken gerne Geld ein, geben davon aber nichts wieder ab.


Was glauben Sie, wie ein typischer Tag eines Politikers ausschaut?
 

Ich denke vor einem großen Auftritt werden sie vor dem Spiegel ihre Reden üben, um diese gut rüberzubringen. Dann fahren sie in den Bundestag, dann hocken sie sich alle in ihre ‚Selbsthilfegruppen‘ und versuchen über Themen zu diskutieren, von denen sie eigentlich keine Ahnung haben.


Wie müsste ein guter Politiker seinen Tag gestalten, um gut Politik machen zu können?


Seinen Arbeitsalltag komplett ändern. Keine großen Sprüche klopfen und dann doch nichts einhalten, sondern auch mal auf den Tisch hauen und sagen ‚So gehört es gemacht!‘. Und dann sollten es positive Dinge sein und nicht so was wie der Transrapid, den sie in München bauen wollten. Milliarden von Euro für nichts Gutes, was nur den Politikern geholfen hätte, damit sie schneller zu Sitzungen kommen. Sie wollen sich doch bloß nicht unter das normale ‚Fußvolk‘ begeben und mit denen in einer S-Bahn sitzen."

 

(Auszug aus dem Buch "Über ‚dumme Bürger‘ und ‚feige Politiker‘ – Streitschrift für mehr Niveau in politischen Alltagsgesprächen
von Christian Boeser und Karin B. Schnebel)

Das Netzwerk Politische Bildung Bayern ermöglichte am 07. Februar 2014 in München mit Engagierten aus Wissenschaft, Politik und pädagogischer Praxis einen offenen Dialog über das Argumentationstraining gegen Politik(er)verdrossenheit. 

hufer

Auf dem Expertenworkshop berichtete zunächst Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, der Entwickler des populären Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen, über seine langjährige Erfahrung mit seinem Konzept. Anschließend sprachen die Initiatoren des Argumentationstrainings gegen Politikverdrossenheit über ihr Konzept und stellten einzelne Übungseinheiten in einer Workshopphase vor. Die Verknüpfung der Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis trugen zu einem interaktiven und diskussionsfreudigen Workshopnachmittag bei. Eine ausführliche Dokumentation ist seitens des Netzwerks Politische Bildung Bayern in Vorbereitung.

Weitere Informationen und Beispielübungen finden Sie 
hier zum Download...

alle1

Begonnen wurde die Arbeit an dem Training im Sommersemester 2012 im Rahmen eines forschungsorientierten Seminars an der Universität Augsburg. Eine erste öffentliche Präsentation erfolgte am 02.10.2012 bei der "Nacht der Demokratie" in der Neuen Stadtbücherei Augsburg. Eine Betaversion des Trainings mit ersten Übungselementen wurde im Dezember 2012 mit Unterstützung des Bundesprogramms "Toleranz fördern – Kompetenz stärken" fertiggestellt. Im Jahr 2013 wurde das Training über zehnmal mit verschiedenen Zielgruppen bayern- und deutschlandweit durchgeführt bzw. auf Vorträgen vorgestellt. Mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Akademie Führung & Kompetenz am Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) wurde der Ansatz im Mai 2013 auf einer Fortbildungsveranstaltung zu Konzepten des Demokratielernens präsentiert. Im Sommersemester 2013 konnte das Training in einem Seminar zur politischen Erwachsenenbildung an der Universität Augsburg mit Studierenden intensiv getestet und weiterentwickelt werden. Aktuell bereiten Studierende im Rahmen der Kommunalwahl sechs Praxiseinsätze in Schulen, Jugendzentren und Volkshochschulen vor.

Die erste Multiplikatorenausbildung für das "Argumentationstraining gegen Politikverdrossenheit" findet in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit am Samstag, den 22.02.2014 von 10-17 Uhr und Sonntag, den 23.02.2014 von 10-16 Uhr in der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (Praterinsel 2 / 80538 München) statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier...

deko

 
Anmeldung



Klicken Sie auf Registrieren um sich ein Benutzerprofil anzulegen.

Nacht der Demokratie 2012
Forum 2011
forum_2011.jpg
Forum 2010
forum2010.jpg
Themenportale
Von Anfang an

2008_anfangan_40_1.gifBeiträge zum Thema anzeigen
Interkulturelles Lernen 

2008_zweikoepfe_40.gifBeiträge zum Thema anzeigen
Wahlen

2007_wahlen_40_1.gifBeiträge zum Thema anzeigen
Rundbrief

Abonnieren Sie unseren E-Mail Rundbrief.






 
footer
Das Netzwerk "Politische-Bildung-Bayern" ist ein Projekt der Universität Augsburg, angegliedert an den Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung.

© Politische-Bildung-Bayern.net